Historical European Martial Art Köln

8496576882_04d349a93e_k

Historische & Europäische Kampfkunst (HEMA) in Köln

Du möchtest Schwertkampf und Ringen erlernen und bist auf der Suche nach einem HEMA Club oder einer Schwertkampf Gruppe in Köln, die in gemeinschaftlicher Atmosphäre die Quellen und Texte der Historischen Europäischen Kampfkunst (Historical European Martial Art oder HEMA) erforscht? Dann bist du hier genau richtig. Das Wuway Zentrum Köln unterstützt das Projekt HEMA Köln und bietet dir ein vielfältiges Angebot rund um den Schwertkampf.

In unseren HEMA Kursen bieten wir dir neben dem Schwertkampf des Bolognese Stils die Kampfkunst des Ringens und den Umgang mit anderen Waffen wie Spadone (Montante/Zweihänder), Dolch oder Langschwert

Trainerlizenzen im Bereich Breitensport des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Aus- und Weiterbildungen an der Sporthochschule Köln garantieren dir die Qualität unserer Kurse.

Bleib auf dem Laufenden und folge uns in den Netzwerken: New, Seminar, Tutorials uvm.

Historische Kampfkünste Europas

Was bedeutet “Historische Kampfkünste Europas“ oder “Historical European Martial Art” (HEMA)?

Als Kampfkunst oder Martial Arts bezeichnen wir die körperliche Auseinandersetzung mit einem oder mehreren Gegnern unter der Verwendung von bestimmten erlernten Fertigkeiten und Techniken. Im Gegensatz zum Kampfsport oder zur Selbstverteidigung steht in der Kampfkunst weniger die direkte Effektivität der Techniken im Vordergrund. Die Bewegungen fokussieren sich eher auf ästhetische oder traditionelle Aspekte.

Als historische Kampfkunst werden Kampftechniken bezeichnet, die in Europa vom 13. bis zum 17. Jahrhundert verbreitet waren. Im Gegensatz zu anderen Kampfkünsten haben die historischen Kampfkünste Europas teilweise seit dem 17. Jahrhundert keine lebende Tradition mehr und sind nur noch als Texte oder Bilder überliefert.

Es existierten im Europa des Hochmittelalters und der Renaissance verschiedene Schwertkampf Stile/Fechtstile, auch Schulen genannt. Die dort gelehrte Kampfkunst ist uns heute durch verschiedene Texte und Bilder überliefert und werden HEMA, Historiscal European Martial Arts genannt. 

Historische Europäische Kampfkunst

So orientieren wir uns beim Bolognese Stil vor allem an Giovanni dall’Agocchie, Achille Marozzo, und anderen Italienischen Meistern, die in ihren Texten neben dem Side Sword auch den Umgang mit dem Dolch, dem Buckler, dem Spadone (Montante/Zweihänder) und den Stangenwaffen beschrieben.

Die historischen Kampfkünste HEMA befassen sich hauptsächlich mit Kampftechniken mit Blankwaffen wie Schwertern aber auch mit Stangenwaffen und dem waffenlosen Kampf dem Ringen.

Seit nun einigen Jahren versucht eine Vielzahl von Interessierten auf der ganzen Welt diese Kampfkunst wieder zum Leben zu erwecken. Gemeinsam werden die Quellen erforscht und das Erlernte gemeinsam ausgetestet. Hierbei spielen die Schwertkampf Tourniere und Wettkämpfe eine wichtige Rolle, um die Plausibilität der Rekonstruktionen zu prüfen.

Schwertkampf - das bewusste Miteinander

Unser Hema–Training umfasst neben einfachen Routinen, Drills und Choreografien auch die Kampfkunst des freien Schwertkampfes. Bei den Routinen handelt es sich um vorgegebene Bewegungsabläufe mit einem*r Partner*in zusammen. Dies lehrt uns, das Gegenüber besser wahrzunehmen und zu spüren, ohne dabei eine kämpferische Absicht zu haben.

Die Drills und Routinen bildet die Grundlage für das darauf aufbauende freie Kämpfen. Wurde genügend Erfahrung gesammelt, kann mit dem freien Kampf begonnen werden. Hier kommen alle gelernten Fähigkeiten zum Einsatz. Der*die Partner*in bewegt sich nicht mehr in vorgegebenen Abläufen, sondern agiert eigenständig.

In den Schwertkampf-Kursen vereinen wir die traditionellen Kampfkünste mit modernen Trainingsmethoden. Kenntnisse über die Physiologie und Biomechanik des Körpers sind wichtige Bestandteile unseres Trainings.
Eine persönliche Betreuung und die stetige Weiterbildung unsere qualifizierten Kampfkunst Trainer*innen sorgen für ein hochwertiges und fachlich versiertes Training. 

Kampfkunst & Schwertkampf Sparring im HEMA Köln

Begonnen wird im Sparring mit Schaumstoffwaffen, die die Sicherheit der Teilnehmenden vor allem der Anfänger*innen garantieren.

Darauf aufbauend beginnen wir mit dem leichten Sparring in Schutzausrüstung und synthetischen Sparringschwertern, um dann letztendlich in das schwere Sparring in voller Montur und Blankwaffen aus Metall zu gehen.

Das Erahnen der Bewegungen, die das Gegenüber nutzen wird, ermöglicht ein Taktieren im freien Kampf ähnlich dem Schachspiel, bei dem wir dem Gegenüber immer zwei Schritte voraus sein sollten.

Am Anfang brauchst du bei uns keinerlei Ausrüstung, diese wird gestellt, so dass du dir die Historische Kampfkunst ganz in Ruhe anschauen kannst.

Schwertkampf Köln

Schwertkampf des Bolognese Stils

Die Bolognesische Schwertkunst, manchmal auch Dardi-Schule genannt, ist eine Tradition innerhalb der italienischen Schwertkunstschule, die auf überlieferten Quellen von Fechtmeistern wie Giovanni dall’Agocchie und Achille Marozzo aus dem 16. Jahrhundert basiert.

Die Dardi-Schule oder Bolognese Stil ist nach Lippo Bartolomeo Dardi benannt, einem Professor für Mathematik und Astronomie an der Universität von Bologna, der als Fechtmeister lehrte und 1415 eine Fechtschule in Bologna gründete.

Die Dardi-Schule war sowohl die letzte große mittelalterliche westliche Schwertkampf tradition als auch die erste große Renaissance-Tradition dieser Kampfkunst, die sowohl bewaffnete als auch unbewaffnete Kämpfe wie das Ringen umfasste.

Dardis Manuskripte sind nicht erhalten geblieben, obwohl seine Tradition die Grundlage für die Arbeit von Antonio Manciolino und Achille Marozzo wurde. Beide gelten als mögliche Schüler des berühmten Bologneser Meisters Guido Antonio de Luca. Die bolognesischen Meister, deren Abhandlungen erhalten geblieben sind, teilten eine größere Übereinstimmung von Stil, Terminologie und Pädagogik als die Fechtmeister der damaligen Zeit aus anderen Teilen Italiens, was ihre Behandlung als einzelne Schule rechtfertigt.

Schwertkampf Köln
Die verschiedenen Waffen im HEMA

Das Side Sword wurde in Kombination mit verschiedenen Verteidigungswaffen wie Dolch oder Kape, oder einem kleinen Schild, dem Buckler in der Kampfkunst des Bolognese Stils verwendet. Der Zweihänder (Spadone) und Stangenwaffen sind ebenfalls Teil dieser Schwertkampf Tradition. Aber auch andere Waffen sind Teil der Kampfkunst HEMA.

Wenn du dich also für Schwertkampf, Waffentraining mit Stöcken oder Stangenwaffen interessierst, bist du bei uns richtig. In gemeinschaftlicher Atmosphäre trainieren und entwickeln wir uns zusammen weiter.

Ringen

Neben dem Waffentraining üben wir im HEMA Köln ebenfalls verschiedene Prinzipien des waffenlosen Kampfs.

Hierbei lernen wir im partnerschaftlichen Training in den Kampfkunst-Kursen sowohl Feinfühligkeit und Koordination als auch die Wahrnehmung. Fühlen, spüren, kommunizieren, antizipieren führen zu einem tiefen Verständnis von uns selbst und fördert die Persönlichkeitsentwicklung durch Stressresistenz und ein gesteigertes Selbstbewusstsein.

Beim Ringen beginnen wir mit feste Abläufen und Choreografien. Von dort aus geht es im Freikampf um Improvisation. Sanft und kooperativ, ohne Schutzausrüstung.

Sobald die Techniken souverän ausgeführt werden können, kann der freie Kampf beginnen. Hier kommen alle gelernten Fähigkeiten zum Einsatz. Der*die Partner*in bewegt sich nicht mehr in vorgegebenen Abläufen, sondern agiert eigenständig.

Freikampf und Grappling im HEMA

Hier können dann Schritt für Schritt verschiedene Bewegungs- und Schrittmuster wie Hebel, Würfe, Schläge und Tritte hinzugenommen werden so dass eine Komplette und allumfassende Kampfkunst entsteht.

Das Ringen wird bei uns als Freikampf trainiert, sodass wir keinem Regelwerk unterliegen. Alle Arten von Techniken wie Hebel, Würfe aber auch Schläge und Tritte werden gelehrt.

Das freundschaftliche Miteinander steht bei uns im HEMA Köln im Vordergrund, denn nur ein*e Partner*in – nicht ein*e Gegner*in – kann bei der Weiterentwicklung des eigenen Könnens behilflich sein.

A6302264

Über uns

Das Projekt HEMA Köln haben wir 2020 ins Leben gerufen, da wir uns intensiver mit dieser wunderbaren Kampfkunst auseinander setzten wollten, und uns deshalb kurzer Hand entschlossen eine eigene kleine HEMA Gruppe in Köln zu gründen. Mittlerweile hat sich unsere Gruppe vergrößert und wir haben Kontakte zu anderen HEMA Begeisterten aufgenommen. Wir planen, die Schulen in unserer Umgebung mit einzubeziehen, um ein möglichst großen Wissenspool zu generieren. Einmal im Monat treffen wir uns zu einer Open Matt oder einfach einem Training, zu dem alle HEMA Interessierten aus allen Schulen herzlich eingeladen sind.

Hema Schwertkampf in Köln
Ohne Team fehlt dir was

Wir sind ein bunt zusammen gewürfelter Haufen verschiedenster Menschen, die irgendwann die Begeisterung für den Schwertkampf gepackt hat. Aus den unterschiedlichsten Kampfkünsten bringen wir geballte Erfahrung mit und nehmen uns dabei nicht zu ernst.

Mit viel Motivation und Spaß an der Sache ist es uns ein Anliegen, die Kampfkunst im Allgemeinen und die Historischen & Europäischen Kampfkünste im Besonderen aufleben zu lassen, da wir alle eines gemeinsam haben: Das Wissen um die Wohltuende und unterstützende Wirkung der Kampfkünste in unserem Alltag.

Getreu dem etwas kitschigen aber zum Schwertkampf passenden Motto: Einer für alle und alle für eine*n.

Stundenplan

Montag
Dienstag
Freitag
Sonntag

19:15-20:30
Kampftraining
(Ringen)

19:00-20:30
Schwertkampf HEMA
(Technik)

17:30-19:00
Schwertkampf HEMA
(Technik&Sparring)

15:00-18:00
Jedes erste Wochenende im Monat
(Freies Training & Sparring)

Kostenloses Probetraining

Lerne uns persönlich kennen. Wir freuen uns auf deinen Besuch.

Du hast Fragen oder möchtest dich für ein Probetraining anmelden? Nimm Kontakt mit uns auf – per Mail, telefonisch oder persönlich.

Der schnellste Weg zu uns​

Das Dojo im Wuway Zentrum
Bei gutem Wetter Training im Freien

Vielfältige Kampfkunst-Kurse: von Stock- bis Schwertkampf

Dein Sicherheit ist uns wichtig. Deshalb achten wir bei unseren Kursen darauf, dass in gemeinschaftlicher Atmosphäre alle partnerschaftlich miteinander umgehen. Uns geht es nicht darum, einen Gegner oder eine Gegnerin zu besiegen, sondern Fähigkeiten kontrolliert zu erlernen und uns selbst sowie einander wahrzunehmen. Am besten besuchst du uns im Wuway Zentrum Köln zu einem Probetraining, wenn du Interesse an der Kampfkunst, Stock- und Schwertkampf. Wir freuen uns auf dich!